instagram

Die Methode der modernen Implantologie

Die Methode der modernen Implantologie – die basale Implantologie – ermöglicht die Beseitigung der Defekte der Zahnreihe. Sie wird seit mehr als 30 Jahren eingesetzt, liefert gute Ergebnisse und hat mehrere Vorteile gegenüber der herkömmlichen Implantation. So werden Zahnimplantate bei der basalen Implantation zusammen mit einer Prothese gesetzt. Dies ist auch beim atrophierten Knochen möglich. Darüber hinaus ist nach der basalen Implantation ein Knochenverlust ausgeschlossen. Die basale Implantation verhindert den weiteren Knochenverlust.

Dies lässt sich durch die Struktur und die Eigenschaften des Implantats selbst erklären. Es hat eine umgekehrte „T“-Form und wird im Kieferknochen von der Seite verankert. Das bedeutet, dass während des Kauens die gesamte Last auf dem Basisknochen liegt. Er hält den Belastungen stand und hat eine hohe Regenerationsrate. Erwähnenswert ist auch, dass das Implantat aus hochglanzpoliertem Titan gefertigt ist. Auf seiner Oberfläche ist kein Bakterienwachstum möglich und es besteht somit keine Infektionsgefahr.

Vorteile der basalen Implantation.

Zu den Vorteilen der basalen Implantation gehört, dass nur einmal operiert werden muss. Der operative Eingriff wird ambulant durchgeführt, ein Krankenhausaufenthalt ist nach der Implantation nicht erforderlich. Der Eingriff dauert in der Regel bis zu 40 Minuten, abhängig von der Anzahl und Art der Prothesen sowie dem zu operierenden Bereich. Der Eingriff wird mit Anästhesie durchgeführt und ist nahezu schmerzfrei. Der Eingriff gilt als minimalinvasiv, es bleiben sogar keine Narben. Die Einheilung ist einfacher als bei verschraubten Prothesen. Im Gegensatz zu verschraubten Prothesen werden basale Implantate in den Knochen implantiert, ohne dass der Lappen umgeklappt wird, so dass sich kein Blut in dem entstandenen Raum zwischen dem Knochen und dem Weichgewebe des Kiefers ansammelt.

Es wird durch die Schnitte in den Weichteilen schnell aus dem Hohlraum ausgestoßen. Dadurch leidet der Patient nicht unter Kopfschmerzen, die durch den erhöhten Druck im Inneren des Knochens verursacht werden. Bereits 4-7 Tage nach der Operation ist die Kaufunktion wiederhergestellt.

Es ist erwähnenswert, dass dieses Verfahren manchmal doppelt so günstig ist wie Schraubenimplantate. In Orjol hängen die Kosten für eine umfassende basale Implantation nicht von der Anzahl der zu setzenden Implantate, dem Niveau des Knochengewebes und dem Zustand der restlichen Zähne ab. Basale Implantate sind langlebig. Sie können mehr als 25 Jahre halten. Dies ist dank einer speziellen Technologie der Implantation möglich. Das Implantat wird waagerecht im Knochen platziert. So wird das Risiko des Herausfallens minimiert. Implantologen können den Defekt reparieren oder die Prothese durch eine neue ersetzen.

Hauptindikationen

Die Verwendung von basalen Implantaten ist in der modernen Zahnmedizin sehr verbreitet. Deshalb sind die Ärzte unserer Klinik sehr erfahren auf diesem Gebiet. Die basale Zahnimplantation wird in mehreren Fällen durchgeführt:

  • bei der Zerstörung von Stützzähnen, insbesondere nach der Fixierung einer herausnehmbaren Bügelprothese;
  • bei Kontraindikationen gegen eine knochenaufbauende Operation, was die herkömmliche zweizeitige Zahnimplantation unmöglich macht;
  • wenn ein einzelner Zahn oder eine ganze Zahnreihe restauriert werden muss;
  • wenn ein vollständiger oder teilweiser Knochenschwund am Unter- und/oder Oberkiefer vorliegt;
  • wenn der Patient aus gesundheitlichen Gründen (Allergien, etc.) keine herausnehmbare Acrylprothese tragen kann;
  • bei schweren Zahnfleischerkrankungen mit Parodontitis.
Back